Geschichten

Die Babyklappe auf dem Winterberg

21.2.04 Das Barometer steht auf schön. „Kommst du mit klettern?“ „Na klar!“ „Steckers wollen auch noch hinterher kommen.“ meinte Rolle.
Das Wetter war nicht so gut wie es aussah. Es war zwar schön aber kalt und windig. Wir gingen an den Bösen Turm. Am Sockel unten ist es sonnig und auch windgeschützt – so der Plan. Rolle war mit Vorsteigen dran, zuerst machten wir „Jenseits von Gut und Böse, VI“.

Zum Beitrag

Zahlenwahn

Es gibt verschiedene Varianten, sich für einen Kletterweg zu motivieren, manche lassen sich durch hervorragende Linien am Fels inspirieren, manche wälzen zu Hause stundenlang den Kletterführer, um dann in der Natur den Weg der Begierde total herrlich zum Kotzen zu finden, oder manche wollen einfach nur einen bestimmten Schwierigkeitsgrad klettern.
Nun gab es auch bei mir eine Zeit, in der römische Zahlen eine gewisse Bedeutung hatten. 1987, aus heutiger Zeit war ich noch ein richtiger Sandstein-Frischling, kletterte ich so meine ersten Wege im VIIer Bereich. Eigentlich nur im "a" Bereich - aber immerhin eine "Sieben".
Am 13.07.87 war ich mit Jens von den Weixdorfern im Brand unterwegs. Warum weiß ich nicht mehr, aber ich wollte unbedingt eine "VII" machen

Zum Beitrag

Eine kleine Geschichte, der vergangenen Klettersaison

Es ist Frühling, die neue Saison ist in vollem Gange. Nun hat sicher fast jeder "Climber" eine Liste im Kopf oder sogar auf dem Papier.
Seine Wunschwege fürs neue Jahr.
Jetzt gibt es sicher einige Wege, welche von Jahr zu Jahr auf dieser Liste erscheinen. Nun könnte man sagen, es hat die Jahre zuvor einfach nicht gepasst, oder es hat gerade dann immer geregnet. Aber meist ist es doch so, man hat sich einfach nicht getraut diesen Weg anzugehen. Wie oft ist man schon dran vorbei geschlichen und hat sich gesagt, ist das eine Traumroute, die muss ich unbedingt mal machen.

Zum Beitrag

Instinkt, was sonst?


"Kinder und Besoffene fallen geschickt" sagt eine Redewendung. Ich vermute allerdings, dass sich in dem Moment, wo sich der Verstand alkoholbedingt abschaltet, der tierische Ur-Instinkt einschaltet. Und so wie man als Kind meist wieder nach Hause gefunden hat, klappt das als Betrunkener auch recht gut (sofern einen nicht zwischendurch die Müdigkeit übermannt).

Zum Beitrag

Manfred Müller - Deutscher Wetterdienst

Ich glaube, es gibt keinen Bergsteiger der den Wetterfröschen wohlgesonnen ist. O.k., man erinnert sich nur an Sachen wo selbige völlig daneben liegen, aber da gibt (oder gab) es noch Manfred Müller (ich weiß gar nicht genau ob "Manfred" stimmt, aber ich denke die älteren eingefleischten MDR Sachsen - Hörer wissen wer gemeint ist). Keiner kann so Optimismus erzeugend schlechtes Wetter vorhersagen

Zum Beitrag

Es war einmal...

Sagen aus der Sächsischen Schweiz

Wenn man mal im Kletterführer nicht auf die Schwierigkeiten, Sternchen, die Erstbegeher oder die Beschreibung achtet - den Klefü sozusagen missbraucht - findet man eine Menge Namen von Gipfeln, Massiven, Aufstiegen und Regionen die aus Sagen oder historischen Begebenheiten abgeleitet oder übernommen wurden.

Zum Beitrag

Komische Ideen (II)


Als ich neulich in meinen alten Kletter-Aufzeichnungen blätterte, las ich beispielsweise:

    08.04.1990
        Kl.Gratturm,
        Wurzelkopf,
        Arnsteiner Turm
    13.04.1990
        Wilder-Grund-Turm,
        Affenwand,
        Arnsteiner Turm

Zum Beitrag

  • 1
  • 2

Login